Haarpflege

Wer kann von sich behaupten, sich nicht zu einem gewissen Teil über seine Haare zu indentifizieren. Gehen Sie also behutsam mit ihnen um. Ihr Haar wird es Ihnen danken. Kämpfen Sie nicht gegen die individuellen Eigenschaften Ihrer Haare! Erst dann entfalten sich Ihre Haare voll und zeigen all ihre schönen Seiten.

Shampoo

Shampoo für fettiges Haar, normales Haar, gegen Schuppen und sensible Kopfhaut; zahlreiche Shampoos stehen Ihnen zur Verfügung. Grundsätzlich ist es sinnvoll vor dem Haarewaschen etwas Shampoo in eine andere Flasche mit Wasser (Verhältnis 1:16) zu geben.

Die Vorteile:

  • Gerade bei täglichem Waschen wird die Kopfhaut nicht so stark mit den Tensiden (Fettlösern) belastet.
  • Sie brauchen nur weniger Shampoo
  • Sie können noch andere Zutaten hinzugeben; Aloe Vera Saft, Lavaerde, ätherisches Öl...

Auch die naturkosmetischen Shampoos entfetten die Haare. Benutzen Sie deshalb auch nach der Haarwäsche jedesmal eine Pflegeprodukte. Reinigen Sie Ihr trockenes Haar mit Lavaerde? Dann geben Sie doch einen Teelöffel Öl mit dazu.

Zusatzpflege

Haarspülungen - Sie sollen die Kämmbarkeit verbessern. Um das zu erreichen wird nach der Haarwäsche ein wenig davon in das feuchte Haar verteilt. Lassen Sie die Spülung nur kurz einwirken und spülen Sie dann aber gründlich aus.

Haarkuren - Die Haarkuren werden ebenfalls auf die feuchten Haare aufgetragen. Sie können eine Haarkur auch nicht auf die, oft belasteten, Haarspitzen auftragen. Die Einwirkzeit beträgt hier 5 - 15 Minuten. Dann wird sie gründlich ausgespült.

Ölkuren - Mit etwas Öl können Sie 1 bis mehrmals wöchentlich eine Ölkur für Ihre Haare machen. Hierzu tragen Sie vor der Haarwäsche, auf die feuchte oder trockene Kopfhaut, sanft massierend etwas Öl auf. Die Einwirkzeit beträgt 30-60 Minuten. Bei einer Ölkur nach der Haarwäsche nehmen Sie nur sehr wenig Öl. Halten Sie den Kopf mit einem Frottiertuch warm. Nach der Einwirkzeit shampoonieren Sie die Haare 2 mal. Wenn Sie das Öl auf einen Kamm, eine Bürste oder mit den Fingern auftragen, haben Sie den Vorteil das die Haare nicht mehr so widerspenstig sind. Eine Ölpackung schützt Ihre Haare auch vor Salzwasser und vor Sonneneinstrahlung.

Haarconditionerspray - Mit diesem Pflegeprodukt verbessern Sie ebenfalls die Kämmbarkeit, glätten die Haare und versorgen sie zusätzlich mit Feuchtigkeit. Die Anwendung ist einfach; nach der Haarwäsche wir das Conditionerspray einfach auf Ihr feuchtes oder trockenes Haar aufgesprüht.

Eine ähnliche Wirkung haben Kokosöl und Pflanzenöle. Sie glätten ebenfalls die Haare und regenerieren strapaziertes Haar. Massieren Sie nur ganz wenig in die feuchten oder trockenen Haarspitzen!

Haarwasser - Um Probleme der Kopfhaut, wie z.B. Trockenheit, fettige Kopfhaut oder Schuppenbildung, auszugleichen, verwenden Sie ein Haarwasser. Es soll die Prozesse an der Haarwurzel stärken. Dadurch wird dem Haarausfall vorgebeugt. Hierzu nehmen Sie 2 bis 3mal wöchentlich etwas in die Handfläche und tragen es leicht massierend mit den Fingerkuppen ein.

Haarstyling

Schaumfestiger - werden nach der Haarwäsche ins Haar verteilt. Jetzt kann gestylt werden.

Föhfestiger - schützen Ihre Haare zusätzlich vor Hitze. Sie werden ebenfalls ins feuchte Haar gesprüht.

Haargel - festigt leicht Ihre modellierte Frisur.

Haarwachs - benutzen Sie zum modelliern von Locken und Strähnen.

Haarspray - wir zum fixieren Ihrer fertigen Frisur.

Fettige Haare

Bei fettigem Haar ist die Talgproduktion gesteigert. Fettiges Haar wir oft zu häufig gewaschen. Dadurch wird die Talgproduktion weiter angeregt. Aggresive Shampoos tun ihr Zusätzliches.

Unser Tipp für Sie:

Die Haare nur noch 2 x wöchentlich waschen. Nach ca. 6 Wochen reduziert sich die Talgproduktion. Vielleicht beginnen Sie in Ihren Urlaub.

Schuppen

Ursache ist oft zu häuftiges Waschen mit agressiven Tensiden. Werden dann noch die kurzen Haare zu heiß gefönt gerät die Kopfhaut aus ihre Balance und Bakterien und Pilze können sich ansiedeln.

Unser Tipp für Sie:

  • Waschen Sie Ihre Haare nicht zu häuftig.
  • Verwenden Sie Schuppenshampoo oder Lavaerde. Der Lavaerde können Sie ätherische Lavendelöl sparsam beimischen. Lavendelöl wirkt gegen Bakterien und Pilze.
  • Machen Sie eine Ölpackung vor der Haarwäsche.

Trockene Haare

Starke Sonneneinstrahlung, mechanische Reize wie Kämmen oder Föhnen, chemische Behandlungen schadem trockenem, brüchigem Haar besonders. Zeigt sich Haarspliss hilft oft nur das Schneiden der Spitzen. Mangelerscheinungen können sich auch in trockenem Haar zeigen.

Unser Tipp für Sie:

  • Waschen Sie Ihre Haare nicht zu häufig.
  • Mischen Sie das Shampoo mit Wasser vor.
  • Wenden Sie Ölkuren, Haarspülungen und Haarkuren im Wechsel an.