Inhalationen

 

Viele Urlauber kennen dieses tolle Phänomen – Aufenthalt am Meer und die Beschwerden sind verschwunden oder zumindest gelindert. Wir nutzen seit jeher diese natürliche Soleinhalation, da der Salzgehalt der Luft in der Brandungszone von Natur aus hoch ist und dieser Salzgehalt sogar messbar ist. Natürlich wirkt auch der geringere Gehalt an Allergenen und der Nanopartikel (z.B. Abgase aus Industrieanlagen, Autos und Heizungen) die durch unsere technische Umwelt ständig die Atemluft verschmutzen.

Das Salz entzieht den Schleimhäuten Wasser und wirkt dadurch schleimlösend.Mit selbst durchgeführten Inhalationen steht Ihnen ein altbewährtes Hausmittel zur Verfügung. Sie können Inhalationen sehr einfach zu Hause durchführen.

Der Sole-Dampf hat sich bewährt bei folgenden Beschwerden:

  • Akuter und chronischer Schnupfen, Heuschnupfen

  • Akute und chronische Bronchitis

  • Asthma bronchiale

  • Akute und chronische Nasennebenhöhlenentzündungen

  • Ohrenerkrankungen

So führen Sie die Inhalation einer Sole durch:

  • Sie benötigen für 1 Liter Wasser

  • 10 bis 30 Gramm Salz (am besten verwenden Sie nur natürliche Salze wie Meersalz oder Himalayasalz) oder

  • 5 Esslöffel einer gesättigten Sole

Die höhere Dosierung wirkt vor allem auf die tieferen Luftwege

  • Nun lösen Sie das Salz auf und erhitzten diese Sole bis Dampf aufsteigt.

  • Stellen Sie den Topf auf eine Hitze unempfindliche Fläche.

  • Bei einem Oberkörper-Dampf auf einen Hocker.

  • Bedecken Sie Ihren Kopf oder Oberkörper mit einem großen Handtuch.

  • Wenn der Sole-Dampf auch an Ihren Oberkörper gelangt, wirkt er reflektorisch auf Ihre Bronchien.

Die Inhalationsgeräte die nur die Nase und den Mund bedecken lehne ich ab, da der Dampf oft noch zu heiß ist und die Schleimhäute verletzen kann. Die Wirkungen auf das Gesicht und dem Körper gehen ebenfalls verloren.

Nach ca. 10-15 Minuten beenden Sie die Inhalation. Atmen Sie ganz ruhig und entspannt ein. Noch ca. 15 Minuten braucht Ihr Körper dann bis sich die Giftstoffe durch Schleim- und Sekretbildung binden und der Schleim abgehustet werden kann.

Sie können die Sole-Inhalation kann nach Bedarf mehrmals täglich durchführen. Diese Prozedur kennen viele Menschen natürlich noch von Dampfbädern mit Heilkräutern wie z.B. Kamille oder Pfefferminze. Wenn Sie ätherische Öle in Ihrem Dampfbad verwenden, sollten Sie diese sehr vorsichtig dosieren. Der erste Dampf ist sehr konzentriert und kann Ihre Haut und Augen unnötig reizen. Ich wedele diesen Dampf zuerst ein wenig ab.

Natürlich entfalten Dampfbäder auch bei Hauterkrankungen ihre guten Eigenschaften. Ihre Kosmetikerin benutz den Dampf um die Haut für Behandlungen vorzubereiten.

 

Die Informationen dienen rein informativen Zwecken und dürfen
auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder
Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden.
Sie beinhalten keinerlei Empfehlungen bezüglich bestimmter
Diagnose- oder Therapieverfahren.
Die Inhalte von bio-washausen.de dürfen niemals
als eine Aufforderung zur Selbstbehandlung
oder als Grundlage für Selbstdiagnosen und -medikation
verstanden werden.