Salbeiblätter

 

Die folgenden Hinweise gelten für Salbeiblätter die als Naturheilmittel eingesetzt wird. Dieses pflanzliche Mittel wird innerlich und - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -äußerlich eingesetzt. Innerlich als Magen-Darm-Mittel. Äußerlich als Mund- und Rachenmittel.

Anwendungsgebiet:

Innerliche Anwendung bei: 

Verdauungsbeschwerden mit leichten Krämpfen im Mangen-Darm-Bereich, Völlegefühl, Blähungen; vermehrter Schweißsekretion.

Äußerliche Anwendung bei:

Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut.

Gegenanzeige:

Bei Anwendung eines Teeaufgusses keine bekannt.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

Keine bekannt.

Nebenwirkungen:

Bei Anwendung eines Teeaufgusses keine bekannt.

Dosierungsanleitung und Art der Anwendung:

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Soweit nicht anders verordnet, wird 3- bis 4mal täglich eine Tasse des wie folgt bereiteten Teeaufgusses getrunken: 1 Teelöffel voll (ca. 1,5 g) Salbeiblätter  werden mit siedendem Wasser  (ca. 150 ml) übergossen und nach etwa 10 bis 15 Minuten durch ein Teesieb gegeben.

Für die Anwendung im Mund-Rachen-Bereich wird mit einem wie folgt bereiteten Teeaufguß gespült oder gegurgelt. Reichlich bemessense 11/2 Teelöffel (ca. 2,5 g) Salbeiblätter werden mit siedendem Wasser (ca. 100 ml) übergossen und nach etwa 10 bis 15 Minuten durch ein Teesieb gegeben.

Dauer der Anwendung:

Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche anhalten oder periodisch wiederkehren, wird die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.

Hinweis:

Für Arzneimittel, für Kinder unzugänglich, vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren. Nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr anwenden.

Die Informationen dienen rein informativen Zwecken und dürfen
auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder
Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden.
Sie beinhalten keinerlei Empfehlungen bezüglich bestimmter
Diagnose- oder Therapieverfahren.
Die Inhalte von bio-washausen.de dürfen niemals
als eine Aufforderung zur Selbstbehandlung
oder als Grundlage für Selbstdiagnosen und -medikation
verstanden werden.