Weichkäse

Weichkäse darf aus pasteurisierter Milch, thermisierter Milch und aus Rohmilch hergestellt werden. Weichkäse aus Rohmilch unterliegen nach EU-Recht besonders strengen Hygieneanforderungen.

Je reifer der Käse ist, desto mehr erlangt er die typische cremig-weiche Konsistenz. Meist zeigen sie erst mit zunehmender Reife eine weiche Konsistenz, wobei sich oft ein fester Kern im Inneren des Teiges nur allmählich verliert. Die Oberfläche von Weichkäse wird häufig mit einer Pilzkultur behandelt. Diese führt meist zur Bildung einer typischen weißen Schimmelschicht.  Bei den Weichkäsen unterscheidet man: Weichkäse mit Rotschmiere und Weichkäse mit Schimmel, die später von einer weißen Edelschimmelschicht überlagert wird. Die Käse mit der Käserotflora, Rotschmierekäse genannt, haben ein gelbliches bis rotbraunes Äußeres. Bei einigen wächst durch die Rotschmiereoberfläche nach einiger Zeit weißer Schimmel; es bildet sich eine geschlossene Weisschimmelschicht. Das Durchschlagen von leicht grauen, kleinen Flecken beeinträchtigt nicht die Qualität des Käses. Erscheinen bei camembertähnlichem Käse leichte rote Flecken, so ist das ein Zeichen der Reifung des Käseteiges. Weichkäse mit blauem Edelschimmel im Teig haben meist einen weißen Schimmelbelag und sind milder im Geschmack als Schnittkäse mit Blau- oder Edelschimmel. Man nennt sie oft Weiß-Blau-Käse.

 

C´remouge frz. Brie

Herkunft: Frankreich

Qualität: Französische Landirtschaft, EU Bio-Logo, EWG 834/2007 Norm

Fett i. Tr.: mind. 50 %
Labart: mikrobielles Lab
Rohmilch: nein
Milchart: Kuh
Reifezeit: 10 Tage
Wärmebehandlung: pasteurisiert
Salz: 1.3 %
Rinde verzehrbar: ja
Käsegruppe: Weichkäse
Fettgehaltsstufe: Rahmstufe
Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100 g Fett: 24 g
Sensorik, Beschaffenheit Geschmack: herrlich cremiger Geschmack

 

 

Alle Angaben werden direkt vom Hersteller übernommen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.